Allgemein

ABW - Das "ambulant betreute Wohnen" für Menschen mit Behinderungen ist eine ambulante Form der Betreuung für Menschen mit einer Behinderung (gemäß § 55 (2) 6. SGB IX), die eine weitgehend eigenständige und selbstbestimmende Lebensführung, soziale Eingliederung und Teilhabe am Leben in der Gemeinde ermöglichen soll.

Ambulant betreutes Wohnen kann für Menschen mit einer Behinderung mehr Lebensqualität bedeuten. Menschen mit einer Behinderung, welche bislang in der Familie gelebt haben, weil sie nicht ohne Unterstützung allein leben können, können durch die Sicherstellung einer fachlichen Unterstützung und begleitenden Hilfe die notwendige und sinnvolle Ablösung vom Eltenhaus vollziehen und ein selbständiges, weitgehend selbstbestimmendes Leben führen.

Durch das ambulant betreute Wohnen kann so unter Umständen eine stationäre Versorgung verzögert oder sogar vermieden werden. Menschen mit einer Behinderung, welche zur Zeit noch in einer stationären Wohnform leben, können diese verlassen und mit einer entsprechenden Assistenz und Unterstützung ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben im Sozialraum und Sozialgefüge einer Gemeinde entwickeln.