Unser Angebot

Wir bieten ein breites, auf die individuellen Fähigkeiten, Bedürfnisse und Lebensumstände abgestimmtes, personenzentriertes Hilfsangebot an. Die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ist für uns oberstes Gebot.

Art, Intensität und Umfang der jeweiligen Hilfestellungen werden gemeinsam mit Ihnen vereinbart und im Rahmen eines Hilfeplanes festgeschrieben. Ziel ist es, durch die gebotene Hilfe zur Selbsthilfe langfristig ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung zu ermöglichen und zu sichern.

Der Ausbau teilstationärer und ambulanter Hilfen ermöglicht immer mehr Menschen, auch mit schweren Behinderungen, im Erwachsenenalter das Wohnen in der eigenen Wohnung. Der Bedarf an Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten mit einem Angebot an umfassenden Unterstützungsleistungen und umfangreichen Versorgungsstrukturen ist in den vergangenen Jahren stetig angewachsen. Mit seinem Betreuungsangebot möchte die KISS diese Menschen bei einer weitgehend eigenständigen und selbstbestimmten Lebensführung unterstützen um somit eine stationäre Versorgung zu verhindern.

Beim ambulant betreuten Wohnen der KISS handelt es sich überwiegend um eine aufsuchende Tätigkeit in der eigenen Wohnung des Betroffenen, die durch eine intensive langfristige Beziehungsarbeit zwischen dem Menschen mit Behinderung und seinem Unterstützer (Assistenten) geprägt ist, der damit auch zur Bezugsperson wird. Diese Beziehung kann sich nur dann entwickeln, wenn der Betroffene mit der Person einverstanden und an der Auswahl beteiligt ist.

Die Intensität, Dauer und Umfang der notwendigen Unterstützungsleistungen ist stets einzelfallbezogen und ausgerichtet am Ausmaß des individuellen Hilfebedarfs des Betroffenen und muss im Rahmen der individuellen Hilfeplanung nach § 58 SGB XII ermittelt werden.

Hinsichtlich einer ambulanten Betreuung der Menschen mit einer Behinderung durch die KISS werden bei der Wohnform keine Einschränkungen gemacht. Das ambulant betreute Wohnen findet in der jeweils individuell sinnvollen und angemessenen Form als Einzelwohnen, in Wohngemeinschaften, Wohnen mit Partnern, und/oder Kindern, bei Angehörigen statt.

Die Betreuungsleistung findet in einem komplexen Prozess der Alltagsbegleitung statt, bei dem es in erster Linie um persönliche Beratung, Unterstützung und Begleitung geht. Sie ist ein akzeptierendes, beratendes und begleitendes Angebot, das den Gestaltungsmöglichkeiten und dem Selbstbestimmungsrecht des Betroffenen eine Schlüsselrolle zukommen lässt. Das Betreuungsangebot des ambulant betreuten Wohnens kann dabei in Form von individuellen Hausbesuchen, Einzelgesprächen, Begleitung und Unterstützung bei persönlichen Angelegenheiten oder auch in Gruppenarbeiten erfolgen. Arbeitshaltung und Arbeitsstrukturen im ambulant betreuten Wohnen überantworten dem Menschen mit Behinderung ein hohes Maß an Eigenverantwortlichkeit in der alltäglichen Lebenshaltung und stellen dies sicher.